„Feierlaune“ – Die Residenzwoche München

„Feierlaune“ – Die Residenzwoche München

Über 120 Sonderführungen, eine Studio-Ausstellung, die Jubiläumspräsentation „1818 – 1918 – 2018“, eine Lichtinstallation an den Königsbaufassaden und zehn Konzerte erfüllen die Residenz München mit Leben.

Neun Tage lang, vom 13. bis 21. Oktober, ermöglicht die Bayerische Schlösserverwaltung unter dem Motto „Feierlaune“ den Besuchern der Residenzwoche zum 16. Mal einen Blick hinter die Kulissen der Residenz München. Über 120 Themenführungen, Rundgänge und Kurzvorträge präsentieren einzigartige Prunkstücke, königliche Ausstattung, künstlerische und handwerkliche Techniken sowie bisher unbekannte Einblicke. Zudem gelangt man mit verschiedenen Spezialführungen an Orte, die normalerweise nicht zugänglich sind.

Das Motto „Feierlaune“ darf dabei wörtlich genommen werden: Nach zehnjähriger Restaurierung und Sanierung steht der wiedereröffnete Königsbau der Residenz München im Mittelpunkt des Führungsprogramms. Die aufwendig restaurierten Nibelungensäle sowie die prunkvoll eingerichteten Wohnräume des Königspaars Ludwig I. und Therese gehören zu den bedeutendsten Raumkunstwerken der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Deutschland.

residenzwoche 2018Ebenso werden Führungen in den neuen Sammlungsräumen angeboten. Die Bayerische Schlösserverwaltung präsentiert dort auf  vier Etagen hochkarätige Kunstschätze der fürstlichen Sammlungen aus vier Jahrhunderten. Die Silberkammer, die Schausammlung Wittelsbacher Porzellan und die Miniaturensammlung laden ein, in die faszinierende Sphäre genussvoller höfischer Feste, machtbewusster Kunstpolitik und jahrhundertelanger Wittelsbacher Sammlungstradition einzutauchen.

Auch den beiden Jubiläen, 100 Jahre Schlösserverwaltung und 100 Jahre Freistaat Bayern, wird mit einem Vortrag, der Jubiläumspräsentation „1818 – 1918 – 2018“, der Lichtinstallation an den Königsbaufassaden und den Konzerten Rechnung getragen: die Residenz München zeigt sich als Spiegel der politischen Geschichte Bayerns.

Als besonderes Highlight werden in diesem Jahr an vier Abenden (13., 14., 19. und 20. Oktober) von jeweils 19 bis 22 Uhr die „LichtKunstSpiele“ des Lichtkünstlers Ingo Bracke im gezeigt. Inspiriert von einer historischen Festbeleuchtung zu Ehren König Max‘ I. Joseph aus dem Jahr 1824 wird dieses Spektakel neu interpretiert und imKönigsbauhof mit Lichtbildern, Bewegung und Musik aufgeführt.

Studio-Ausstellung der Archäologischen Staatssammlung: „Archäologie auf der Roseninsel seit König Maximilian II.“

Auch die Studio-Ausstellung der Archäologischen Staatssammlung im Charlottengang fehlt natürlich nicht. Dieses Jahr geht es um die „Archäologie auf der Roseninsel seit König Maximilian II.“ Die Roseninsel im Starnberger See wurde nicht erst von der Kaiserin „Sissi“ und ihrem Cousin Ludwig II. gerne besucht: Schon seit Jahrtausenden verweilten dort Menschen und die Insel wurde in vielfältiger Weise genutzt. Seit 2011 gehören die Überreste prähistorischer Pfahlbauten auf dem Grund des Starnberger Sees an der Roseninsel zum UNESCO Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“.

In den Beständen der Archäologischen Staatssammlung München finden sich zahlreiche Zeugnisse der wechselvollen Geschichte der Roseninsel. Das Spektrum reicht von steinzeitlichen Werkzeugen bis zu barockzeitlichen Pflanzvasen. Ein wesentlicher Bestandteil der Ausstellung ist die archäologische Erforschung der Insel, die mit dem Umbau zu einem Feriendomizil der Wittelsbacher unter König Max II. verbunden war. Die Archäologische Staatssammlung zeigt diese archäologischen Objekte, darunter auch einen Einbaum, erstmals in der Studio-Ausstellung bis zum 28. April 2019.

Zehn Konzerte bieten Musikgenuss und Raumerlebnis

Die Konzerte, darunter ein Nachtkonzert, ein Kinderkonzert und ein Tanztee, die inhistorischer Aufführungspraxis dargeboten werden, runden das Angebot der Residenzwoche wie gewohnt ab; es erklingen Werke, die in Beziehung zur Geschichte der Münchner Residenz und zur Musikpflege der Wittelsbacher stehen. In den Abendstunden verschmelzen Musikgenuss und Raumerlebnis miteinander, wenn höfische Musik auf historischen Instrumenten in den schönsten Münchner Festsälen erklingt.

Gespielt wird u.a. im Antiquarium und im Schwarzen Saal, die sonst nicht für Konzerte geöffnet sind.

An dem vielfältigen Programm der Residenzwoche wirken neben der Bayerischen Schlösserverwaltung auch „Le Nuove Musiche“ und die „Freunde der Residenz München“ als Konzertveranstalter sowie die Archäologische Staatssammlung mit.

Weitere Informationen:

Die Gesamtübersicht mit allen Veranstaltungen und weitere Informationen zur Residenzwoche finden Sie im Internet unter www.residenzwoche.de.

Info-Telefon zur Residenzwoche: 089 17908-444

Ergänzende Informationen finden Sie unter www.schloesserblog.bayern.de und www.residenz-muenchen.de

Foto: Bayerische Schlösserverwaltung

 

Wos anders intressants

  1. claudia koreck weihnachtsplatten Mit Claudia Koreck wird’s heuer festlich
  2. kathreintanz Tanzkurse zum Münchner Kathreintanz
  3. gästespiel kulturraum 2018 GästeSpiel des KulturRaum München e.V. am 22.11.2018
  4. 089 spirits 089 Spirits – die Spirituosenmesse auf der Praterinsel
  5. sitzkissenkonzert Sitzkissenkonzert: Musik für die ganze Familie