Feder-Engel, Einhorn-Plätzchen und Weihnachtsgurke – die besten Stände am Münchner Christkindlmarkt

Feder-Engel, Einhorn-Plätzchen und Weihnachtsgurke – die besten Stände am Münchner Christkindlmarkt

Am 04.12.2017 lud die Stadt München zum Bloggerwalk über den Christkindlmarkt. Unter dem Motto „Federengel und Weihnachtsgurken“ erkundeten wir die Mysterien des Münchner Christkindlmarktes und erfuhren von unserem Guide Susanna Steensma jede Menge Wissenswertes und Kurioses über die  weihnachtlichen Traditionen in München und Bayern. Und genau diese spannenden Informationen möchte ich gerne mit Euch teilen!

Der Münchner Christkindlmarkt ist der älteste Weihnachtsmarkt der Stadt. Die Anfänge des Christkindlmarktes sollen mit den sogenannten Nikolausmärkten bereits im 14. Jahrhundert liegen. Urkundlich erwähnt wird eine Nikolaidult erstmals anno 1642. Im Zuge der Aufklärung wurde ab 1806 der Nikolaimarkt in Christmarkt umbenannt und fand – nach mehrmaligen Standortwechseln – im Jahr 1972 als „Münchner Christkindlmarkt“ seinen festen Platz im Herzen der Stadt.

Burghausen, der Christbaum und die Krippen

Los ging unsere Erkundungstour im Prunkhof des neuen Rathauses. Hier stellt sich jedes Jahr die Spendergemeinde des Christbaums vor; in diesem Jahr hat es die Gemeinde Burghausen geschafft! Geschafft? Ja, denn die Wartezeit für die Gemeinden, um den Christbaum für den ältesten Christkindlmarkt der Stadt zu stellen, beträgt 15 bis 20 Jahre! Nun also erstrahlt der Burghausener Baum mit 2500 Kerzen und einer Höhe von 30 Metern über dem Marienplatz. Übrigens bleibt der Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt nicht der einzige Job des Baumes: nach der Weihnachtszeit darf er dann nochmal als Maibaum antreten.

Christkindlmarkt München Marienplatz 2018
Münchner Krippe – zu bewundern im Prunkhof des Rathauses

Im Prunkhof des Rathauses könnt ihr aber nicht nur Infos zur Gemeinde Burghausen erhalten und einen köstlichen Glühwein schlürfen, sondern auch die „Münchner Krippe“ bewundern. Wer sich weihnachtlich noch mehr einstimmen will, kann außerdem die kostenfreie Krippen-Ausstellung des „Münchner Krippenfreunde e.V.“ mit über 100 Krippen aus 300 Jahren ansehen. 21 Münchner Bürgerinnen und Bürger haben den gemeinnützigen Verein im November 1917 ins Leben gerufen, der sich die „Förderung und Weiterverbreitung der Krippenpflege auf religiöser, erzieherischer, künstlerischer und volkskundlicher Grundlage“ zur Aufgabe gemacht hat. Künstlerkrippen, Privatkrippen, Kirchenkrippen, Museumskrippen und Vereinskrippen werden in der Rathausgalerie am Marienplatz gezeigt. Und wie gesagt: der Eintritt ist frei, geöffnet ist die Ausstellung täglich von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (außer am 24.12.17).

Besondere Marktstandl auf dem Christkindlmarkt

Susanna Steensma, die uns mit reichlich Wissen und wirklich spannenden Infos durch den Weihnachtsmarkt manövrierte, lotste uns heuer zu einigen Ständen, die mit besonderen Traditionen und viel Brauchtumspflege hervorstechen.

Christkindlmarkt München Marienplatz 2018
Feder-Engel

Als erster Stopp war Michaela Linder mit ihrem Stand Nr. 15 eingeplant: hier gibt es wunderschöne Deko-Artikel, Strohsterne, altdeutschen Weihnachtsschmuck – und ihre mit besonders viel Liebe zum Detail handgefertigten Feder-Engel. Ich gebe es zu, dass ich mich in Sekundenschnelle in die hübschen kleinen, glitzernden Engel mit ihrem weißen, fluffigen Feder-Körper verliebt habe! Die Feder-Engel solltet ihr Euch unbedingt ansehen! (Mehr Infos hier: www.federengel.net)

Einen lustigen Brauch stellte man uns an Stand 57 (www.hummelbergkeramik.de) vor: die Weihnachtsgurke. Wer sich schon immer gefragt hat, warum es an manchen traditionellen Christbaumschmuck-Ständen auch immer eine Christbaum-Gurke zu kaufen gibt: 1909 wird in Deutschland erstmals eine Gurke als Baumschmuck verkauft. In Amerika wird der Brauch mit der Gurke als altdeutsche Tradition beschrieben – hier ist er jedoch vielerorts unbekannt. Worum es bei dem Brauch geht: es gibt verschiedengroße Gurken (das Schwierigkeitslevel quasi), von denen eine im Christbaum versteckt wird. Da sie aufgrund ihrer Farbe schwer zu entdecken ist, erhält derjenige, der die Gurke zuerst findet, ein zusätzliches Geschenk. Klingt doch auf jeden Fall so, als hätten wir alle unseren Spaß daran, diese Tradition zu übernehmen!

An Stand Nr. 9 (www.schweizerzinn.de) durften wir Christbaumschmuck aus Zinn und Glas, Zinnfiguren und -gegenstände (Teller, Leuchter etc.) sowie Baumbehang aus Blech bestaunen (und freilich auch erwerben, wer wollte). Auch die Zinnfiguren haben eine lange und alte Tradition – so galten sie lange als Lernspielzeug für Kinder; später sammelten auch immer mehr Erwachsene die kulturhistorischen Zinnfiguren und -soldaten – und da gibt es so manches Schätzchen zu entdecken!

Christkindlmarkt München Marienplatz 2018Auch an Stand 24 gab es viel zu sehen: Haushaltswaren aus Olivenholz, Kunststoff und Metall, traditionelle Springerle, Spekulatiusmodeln, Butterformen und Ausstechformen für Plätzchen. Gerade die Ausstechformen sorgten für große Begeisterung: hier findet man Plätzchenformen mit den ausgefallensten Motiven wie Maßkrüge, Einhörner, Lederhosen… und auch einige lustige Exemplare, wie z.B. ein männliches „Untenrum“. Ich habe eine Einhorn-Form erstanden und wäre beinahe beim Maßkrug auch schwach geworden.

Bei „Laurich Gerold GbR“ (Stand Nr. 78, www.lammfell-erzeugnisse.de) wird man warm eingepackt – hier gibt es Lamm- und Schaffelle verschiedener Gerb-Arten sowie Lammfellerzeugnisse wie Hausschuhe oder Handschuhe. Und auch hier kann man bestimmt das ein oder andere Weihnachtsgeschenk erstehen.

Danach bin ich leider kurzzeitig verschütt gegangen, weil ich mich an sämtlichem Kruschkram nicht sattsehen konnte und so leider den Anschluss an die Gruppe samt unserem Guide verloren habe. Das war natürlich mal wieder typisch …es gibt aber auch einfach so viel zu sehen auf dem Christkindlmarkt! Als ich die Gruppe wiedergefunden hatte, waren wir bereits beim letzten Stand „Kleine Fischhütt’n“(Stand Nr. 140 am Rindermarkt,Gustav und Margarete Hamburg OHG) angekommen und wurden mit köstlichen Fischgerichten verpflegt. Für mich gab es eine herrliche Kartoffelsuppe mit Flammlachs; zur Wahl standen außerdem noch Ofenkartoffeln mit Lachs, Flammlachssemmeln oder Fischsuppe. Und was ich unbedingt noch erwähnen sollte, falls es in den nächsten Tagen wieder ungemütlicher werden und schneien sollte: in der Fischhütte gibt es sogar eine Art kleine Wirtsstube, in der es warm, geschützt und gscheid urig ist!

Hier könnt Ihr Euch einige Eindrücke unseres Rundgangs ansehen und erfahren, was es auf dem Münchner Christkindlmarkt alles zu entdecken gibt:

Wos anders intressants

  1. christian-springer-teaser Live im Deutschen Theater: Christian Springer mit seinem Programm „Trotzdem“
  2. oide-wiesn-buergerball-2018-teaser So war der Oide Wiesn Bürgerball 2018
  3. bayerische-bierkoenigin „Willst Du Bayerns Königin werden?“ Werde „Bayerische Bierkönigin 2018/ 2019“!
  4. furtgehn-januar Furtgehn am Wochaend (12.01. – 14.01.2018)
  5. mozart-teaser Mozart+ – das Festkonzert 2018 der Bayerischen Philharmonie