Ausstellung: „Der ewige Stenz“ – Helmut Dietl & sein München

Lade Karte ...

Datum/Zeit
07/02/2017
Ganztägig

Veranstaltungsort
Literaturhaus München

Kategorien


Erstmals in einer großen Ausstellung zu entdecken: Helmut Dietl als Literat und als literarische Figur. Mit seinen Kultserien prägte er wie kein anderer das München-Bild der Siebziger- und Achtzigerjahre. Und er erfand eine geradezu mythische Stadt: die der legendären, von ihm liebevoll-ironisch inszenierten Bussi-Bussi-Schickeria.
Am 30. März 2016 jährte sich der Todestag des großen Filmregisseurs und Autors zum ersten Mal. Tamara Dietl, seine Witwe, stellt dem Literaturhaus nun den bislang unbekannten Nachlass mit vielen überraschenden und kuriosen Stücken zur Verfügung: darin u.a. die berühmte gelbe Chinalackdose aus »Der ganz normale Wahnsinn«.

In der Ausstellung gibt es viel Neues, Berührendes, Überraschendes über Helmut Dietl zu sehen, mit all den Ingredienzen, die Dietls Klatschreporter Baby Schimmerlos in »Kir Royal« so beschreibt: »Ein bissl Geld, ein bissl Sex, ein bissl Tragik, ein bissl Traum, Märchen, Monarchie, Hochfinanz, Industrie, ein bissl Perversität, das wär’ eine Mischung.« (Text: Literaturhaus München)

2016_helmutdietlplakat-cafca0b6Mehr Infos zur Ausstellung: http://www.literaturhaus-muenchen.de/ausstellung/items/150.html

Eine Ausstellung des Literaturhauses München
Kurator: Claudius Seidl
Kulturpartner: Bayerischer Rundfunk
Literaturhaus, Galerie (EG)

Öffnungszeiten: Mo-Mi, Fr 11-19 Uhr,
NEU: Do 11-21.30 Uhr, Sa/So/Feiertage 10-18 Uhr

Eintritt: Euro 7.- / 4.- (Montag für Studierende & Schüler: Euro 3.-)

Foto Copyright: Literaturhaus München