Ein Blick in meinen Schrank: meine Trachten-Lieblinge

Ein Blick in meinen Schrank: meine Trachten-Lieblinge

Ihr kennt mich: zur Wiesn drehe ich jedes Jahr ein klein wenig durch. Ich liebe Tracht einfach! Und es gibt so viele tolle Designer, so schönen Schmuck und so lustige Accessoires! Nachfolgend möchte ich Euch gern meine Lieblingsteile für die Trachtensaison vorstellen.

Das klassische Dirndl

Freilich, das A und O beim Trachtenoutfit ist das Dirndl (wobei ich zugebe, dass ich auch Lederhosen an Frauen sehr mag und selbst drei daheim habe … für mich gilt: erlaubt ist, was gefällt). Ein Dirndl zu erstehen, fällt in der Vor-Wiesn-Saison nicht schwer – Frau hat eher die Qual der Wahl, wo sie das für sich passende Outfit findet.

Ich habe ein paar absolute Lieblingsteile im Schrank – u.a. ganz klassische Dirndl wie das hochgeschlossene Modell „Matilda“ von Vui Gfui Trachtenmanufaktur. Das Dirndl besticht durch seine Schlichtheit, die hochwertige Verarbeitung und die vielen, kleinen Details. Da es zur Wiesn ja doch immer etwas frischer wird, habe ich mir einfach eine günstige Spitzenbluse mit langem Arm gekauft (in diesem Fall vom H&M, und zwar gebraucht über Kleiderkreisel) – die ziehe ich dann an kühlen, regnerischen Tagen dazu an.

dirndl-vui-gfui

Die lieben Mädels von TrachtenBrummsel fertigen übrigens auch wunderschöne Dirndl. Passend zu jedem Dirndl gibt es dann auch die perfekte Dirndltasche, die „Brummsel“. Ich habe mich schockverliebt in das grüne Dirndl „Frieda“ – super an dem Dirndl sind die breiten Schürzenbänder (das macht eine schöne Taille) UND die Rocktaschen (ich muss mein Handy ja immer griffbereit haben). Beim Dirndlgipfel letztes Jahr durfte ich außerdem das blaue Dirndl „Elsa“ präsentieren; und auch das ist superbequem, hochwertig hergestellt und trotzdem total pflegeleicht (wichtig, da ich dazu neige, mich gerne mal mit Hendl oder Kartoffelsalat vollzukleckern).

dirndl-trachtenbrummsel

Bei Trachten Angermaier könnte ich auch regelmäßig eskalieren. Die Auswahl ist hier natürlich auch riesengroß, und es findet sich für jeden Geschmack das richtige Dirndl. Ich mag es ja lieber etwas klassischer – und auch das findet man beim Angermaier in Hülle und Fülle. Besonders angetan hat es mir ein grünes Dirndl mit Kragen – an warmen Tagen kann man das nämlich sogar ohne Bluse anziehen. Das sieht leger und locker aus, und man kommt sich nicht immer gleich so aufg’maschlt vor. Freilich gibt’s im Laden an der Landsberger Straße auch den ganz großen Pomp… für alle, die es gerne mit viel Glitzer und Blingbling haben – ich habe aber schon ein paar wunderschöne Modelle aus seidig weichem Stoff und mit wunderschönen Mustern gefunden.

dirndl-angermaier

Bei der Trachtenstube Sissi & Franz habe ich auch viele schöne, klassische Dirndl gefunden. Leider gibt es den Trachtenladen in Gilching nicht mehr – ich habe Euch aber rausgesucht, von welchen Herstellern die einzelnen Dirndl sind.

dirndl

Der Zweiteiler

Zweiteiler habe ich eigentlich erst im letzten Jahr für mich entdeckt. Ich finde sie superpraktisch, weil man viel mehr Möglichkeiten hat, die verschiedenen Teile zu kombinieren. Letzte Woche habe ich bei Trachten Angermaier ein paar tolle Trachtenröcke gesehen und bin beinahe wieder schwach geworden. Am Kocherlball hatte ich auch einen Zweiteiler aus dem Hause Angermaier an; die Korsage in rosa war keine Korsage im klassischen Sinne, sondern hatte kleine Ärmel dran (was ich ja ganz gern mag, um die „Chicken Wings“ zu kaschieren *lach*). Die Korsage kann man aber auch super zu einem anderen Trachtenrock oder sogar mal ganz leger zur Jeans tragen. Mein zweiter Zweiteiler war von der Trachtenstube Sissi & Franz – und da liebe ich den fast knöchellangen, leicht ausgestellten Rock ganz besonders. Dazu habe ich ein klassisches Mieder aus Samt kombiniert – drunter kann man dann entweder eine Dirndlbluse oder eine Trachtenbluse tragen. Und eines steht fest: es müssen noch mehr Zweiteiler her!

zweiteiler-tracht

Was Ausg’flippts und Ausg’foins

So sehr ich die klassische Tracht mag, so sehr gehen dann doch auch mal die kreativen Pferde mit mir durch. Ich mag es gerne krachert, bunt, auffällig und besonders. Und auch da gibt es in Sachen Tracht viele Möglichkeiten, ein wenig aus dem Rahmen zu fallen, ohne gleich das ganze Thema „Tracht“ neu und womöglich grausig zu definieren.

Mein weiß-rot-kariertes Dirndl von Liebreiz ist nach wie vor einer meiner Lieblinge im Schrank. Ich mag den weit schwingenden Rock und das schön geschneiderte Dekolleté – freilich ist es nicht sonderlich klassisch, aber definitiv ein Hingucker. Und bisher habe ich nur Komplimente dafür bekommen. Das kunterbunte Dirndl im Folklore-Style ist von Trachten Angermaier; hier besonders auffällig der bunt bestickte und mehrfach abgesetzte Rockteil, der fast wie ein Sommerkleid schwingt.

Und dann kommen wir noch zu einem meiner Highlights: die Trachtenröcke von Trachtenamazonen! Designerin Susanne Stelzl stellt wunderschöne Röcke aus Leder her; mit klassischen Lederhosen-Nähten und allem, was eine umgenähte Lederhose eben so braucht bzw. eh schon hat. Die Röcke gibt es in verschiedenen Farben; neu im Sortiment sind außerdem die Stoffröcke und Jeansröcke, die etwas preisgünstiger sind. Schneidig sind sie definitiv alle – und sogar München TV hat mich genau wegen dieser Röcke schon auf der Wiesn angehalten und interviewt.

ausgefallene-tracht

Die Bluserl

Man meint ja immer, dass die Bluse vielleicht nur eine Nebenrolle bei der Tracht spielt – das stimmt aber nicht, finde ich. Eine schöne Trachtenbluse wertet das Dirndl optisch noch auf. Und es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Schnitten, Formen und Farben, die ein Dirndl jedes mal wieder anders aussehen lassen. Ich bin zur Zeit kein großer Fan von Puffärmeln – gerade zur Wiesnzeit, wenn es schon kälter wird und man einen Janker übers Dirndl ziehen will, knuddeln und knautschen die Puffärmel immer etwas unschön im Jackenärmel. Daher trage ich lieber eng anliegende Blusen mit ebenso eng anliegenden Ärmeln – gerne auch aus Spitze!

Blusenprofi ist definitiv das Label Nanenda – da findet ihr wirklich jeden Schnitt … von der Stehkragenbluse mit halblangem Arm bis hin zur zarten Spitzenbluse! Die Blusen von Nanenda dürfen in meinem Schrank nicht fehlen.
Eine weitere schöne Bluse habe ich über TrachtenBrummsel erstanden; die Bluse ist aber aus dem Hause Limberry. Hier gefällt mir der ausgefallene, etwas geschlossenere Schnitt. „Ausse mit de Depf“ heißt es dagegen bei meiner Bluse von Trachten Angermaier – auch diese ist aus Spitze, aber weit ausgeschnitten und eng anliegend.

blusen

Die Accessoires

Bei Accessoires liebe ich es auffällig und gerne auch mal mit einem riesengroßen Augenzwinkern. Besonders toll finde ich den Schmuck von Fesch mit Trash – die aus Bierdeckeln hergestellten Schmuckstücke sind ein echter Hingucker und sorgen immer mal wieder für einen Lacher. Von Fesch mit Trash gibt es nicht nur Ketten und Ohrringe, sondern auch Charivaris!

In Sachen Dirndltaschen gibt es ja eine große Auswahl. Ich habe da so meine Lieblinge gefunden, die ich praktisch und hübsch finde, und in die auch etwas hineinpasst – schließlich trage ich gerne meinen halben Hausstand mit mir rum. Die Schürzentaschen von Nanenda und TrachtenBrummsel sind super, weil man nicht nur die Hände frei hat, sondern sie auch definitiv nirgends stehenlassen oder verlieren kann. Auch die Taschen von Wies’n Tascherl gefallen mir sehr gut – hier gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Designs … und geräumig sind sie auch!

Lustig finde ich auch Wiesn-Glupperl, also Wäscheklammern mit Gravur zum Anstecken. „Puder und Pinsel“ aus Straubing stellen die Glupperl noch von Hand her – und man kann sich auch ganz individuelle Glupperl produzieren lassen.

Die Bierkrugmarkierungen sind ja seit Jahren ein Dauerbrenner – ich habe eine sogenannte Biertracht von „Mei Bier„. Sie ist aus echtem Leder und bestickt wie eine Lederhose. Und ganz neu im Sortiment sind auch die Gürtel – meinen Quadratratschn-Gürtel habe ich Euch ja schon des Öfteren gezeigt – der ist einfach sensationell! Bierkrugmarkierungen gibt es auch von VRONIKAA, Puder und Pinsel oder weiblicher (da habe ich meine Krugmarkierung mit Quadratratschn-Stickerei für meine Weinschorle-Gläser her). Vorreiter in Sachen Maßkrugmarkierung ist das Label herzhisch – auch die trage ich gerne mit mir rum, weil sie so klein und handlich sind und sich hervorragend an Schürze oder Tasche befestigen lassen, ohne aufzutragen.

Eigentlich bin ich kein Uhrenträger, habe aber die Trachtenuhr mit Herz von Munixwood total ins Herz geschlossen. Die sieht nicht nur zum Dirndl fesch aus!

accessoires

 

 

 

Wos anders intressants

  1. mozart-requiem MOZART »REQUIEM« der Bayerischen Philharmonie im Herkulessaal
  2. park-cafe-jazz Park Café Jazz & Blues Festival 2017
  3. Neuhauser Musiknacht 2017 – 64 Bands live!
  4. zimmer-frei-mariandl Kunstprojekt „ZIMMER FREI“ im Hotel Mariandl
  5. salonball Salonball – Tanzen zu den Evergreens der 20-er und 30-er Jahre