20. Münchner Museumsnacht am 20. Oktober 2018

20. Münchner Museumsnacht am 20. Oktober 2018

Am Samstag, den 20. Oktober 2018 heißt es zum 20. Mal „Spot an und Türen auf!“ zur Langen Nacht der Münchner Museen. Auch zur Jubiläumsnacht laden wieder über 90 Museen, Sammlungen und Galerien zum nächtlichen Rundgang durch Kunst, Kultur, Naturwissenschaft und Technik.

Alle Häuser sind mit extra eingerichteten Shuttlebussen der MVG miteinander vernetzt. Das Lange Nacht-Ticket kostet 15 € und gilt als Eintrittskarte in die beteiligten Häuser sowie als Fahrkarte für die Shuttlebusse und den MVV im Gesamttarifgebiet.

Ob Neuling oder routinierter Museumsgänger – es ist die einzigartige Vielfalt zur außergewöhnlichen Stunde, die das Publikum jedes Jahr aufs Neue begeistert: Denn mit dabei sind große Museen und Sammlungen von Weltruf ebenso wie kleinere Museen, Galerien, Kirchen, architektonische Schmuckstücke und historische Orte. Neben den Dauerausstellungen locken Sonderausstellungen, Führungen, Livemusik und Performances.

Auch heuer ist das Angebot wieder groß, bunt und attraktiv:

KUNSTAREAL

MuseumsTitel2018.inddIm Kunstareal haben alle Pinakotheken und Museen geöffnet. Die Alte Pinakothek präsentiert sich in neuem Glanz, das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst hält für Wissbegierige „Uschebtis“ (= Antworter) parat, während die Glyptothek Sonderführungen zum berühmten Barberinischen Faun bietet und zu später Stunde noch Herrenbesuch empfängt: Der MännergesangvereinBarbershopchor Herrenbesuch sorgt für einen Abend mit charmanter Unterhaltung. Ebenfalls einen nächtlichen Besuch abstatten kann man dem Lenbachhaus, dem Amerikahaus, dem NS- Dokumentationszentrum oder der Hochschule für Film und Fernsehen, während man im Paläontologischen Museum den Archaeopteryx bestaunen und viel über die Entwicklungsgeschichte des Lebens lernen kann.

TYPISCH MÜNCHEN

Viele Münchner Geschichten und Geschichte werden in dieser Langen Nacht erzählt:
Wieder dabei ist ein besonderes „Musäum“ an einem besonderen Ort: das Valentin-Karlstadt- Musäum mitsamt dem Turmstüberl laden zum Rundgang und zu einem Konzertmarathon mitG.Rag & den Landlergschwistern.
Im Münchner Norden gibt es an gleich zwei Orten eine Lange Nacht-Premiere: In der FC Bayern Erlebniswelt wird durch Ausstellungen und Führungen der Mythos FC Bayern dokumentiert, und die BMW Group Classic zeigt ihre sonst nicht öffentlich zugängliche Fahrzeugsammlung: Design- Ikonen, Prototypen und Einzelanfertigungen von BMW.
Im Münchner Stadtmuseum locken nicht nur die Ausstellungen zur Münchner Geschichte, sondern auch ein außergewöhnliches Rahmenprogramm mit Führungen, Konzerten und Theater.
Das Jüdische Museum vis-à-vis öffnet ebenfalls das ganze Haus und lädt zu einer Verschnaufpause in das stimmungsvolle Café. Auf die Spuren von Fischern und Jägern begibt man sich im prächtigen Bau des Deutschen Jagd- und Fischereimuseums in der Neuhauserstraße, während das Bayerische Wirtschaftsarchiv, das Hauptstaatsarchiv oder das Landesamt für

Digitalisierung, Breitband und Vermessung Einblicke in Historie und Gegenwart gewähren. Durch verschiedenste Vorführungen und Führungen von Mitarbeitern wird nicht nur Geschichte lebendig, sondern man gewinnt auch einen Einblick in die alltägliche Arbeit der Institutionen.
Den Wandel des Münchner Nahverkehrs kann man im MVG Museum erleben: Mit dem Oldtimershuttle geht es vom Odeonsplatz in die Ständlerstraße und zurück. Viele Exponate des Museums sind begehbar und versetzen den Besucher in eine andere Zeit – und wer möchte, kann sich sogar auch als U-Bahnfahrer am Fahrsimulator erproben.

GROSSE AUSWAHL – KURZE WEGE

Eine große Auswahl und kurze Wege bieten auch die Häuser entlang der Prinzregenten- und Maximilianstraße: Das Bayerische Nationalmuseum wirft sich zur Museumsnacht wieder besonders in Schale, von hier aus gut zu Fuß oder Shuttlebus erreichbar sind die Kirche St. Ludwig, die Sammlung Schack, das Museum Fünf Kontinente, die Monacensia im Hildebrandhaus, das Müller’sche Volksbad oder das Haus der Kunst und die Villa Stuck, wo überall neben den Ausstellungen auch Hausführungen oder Specials auf dem Programm stehen. Ein Gänsehaut- Erlebnis erwartet die Gäste im Sudetendeutschen Haus, wo sie von der „Prager Kriminacht“ in die alte geheimnisvolle Stadt an der Moldau entführt werden.

ZEITGENOSSEN

Wer sich für zeitgenössische Kunst, Fotografie und aktuelle Kunstprojekte interessiert, für den wird das KUNSTFOYER der Versicherungskammer Bayern, das MUCA – Museum of Contemporary Art, oder das Hotel Mariandl mit der Installation „Zimmer frei“ eine Inspiration sein. Eine neue Erfahrung für die Gäste ist sicherlich die Ausstellung „Ein Hut, ein Stock, ein Oberteil“ mit Tastführungen, Musik und Gebärdensprachtheater in der Galerie Bezirk Oberbayern.

Im Schwabinger Tor ist wieder das Künstlerkollektiv easy!upstream zu Gast, wo eine Auswahl von Arbeiten aus den Bereichen Skulptur, Installation und digitaler Ästhetik präsentiert wird.

NATURWISSENSCHAFT UND TECHNIK

Neben Kunst und Kultur sind in der Museumsnacht auch Naturwissenschaften und Technik stark vertreten: Im Deutschen Museum lautet das Motto „Von der Steinzeit zur Mensch-Maschine – Eine Chronologie der Technik.“ Garniert mit einem großen Sonderprogramm aus Führungen, Vorführungen, Science-Shows und einer Tanzperformance erwartet die Besucher eine Zeitreise zu den Meilensteinen der Technik, von der Metallgewinnung über die Entwicklung von Mikroskopen zum Cyborg.

Von hier aus heißt es „Einsteigen und Geschichte erleben“ mit dem Rollenden Museum: Oldtimer pendeln von der Museumsinsel zum Verkehrszentrum auf der Theresienhöhe.
Lohnenswert ist auch ein Abstecher in den Schlossgarten zum Museum Mensch und Natur in Nymphenburg, wo man durch die Geschichte unseres Planeten und ihrer Bewohner wandelt, sowie zum Botanischen Garten, mit seinen kunstvoll geschnitzten Kürbisfratzen, die mit flackerndem Licht im Rachen gruselig grinsen.

Gleich fünf auf einen Streich liegen auf der Shuttlebuslinie 95: Vom Botanischen Garten startet der Bus zu den MTU Aero Engines, wo im Werksmuseum wertvolle historische Flugmotoren, moderne Triebwerke und Technologien für morgen gezeigt werden. Von hier aus geht es schließlich weiter zu BMW Group Classic, dem BMW Museum und der FC Bayern Erlebniswelt.

KINDERPROGRAMM

In manchen Museen beginnt die Museumsnacht bereits am Nachmittag: Von 14 bis 18 Uhr wird für den Nachwuchs ein Kinderprogramm geboten: Von der Antike bis zum Design von morgen gibt es Führungen, Workshops und verschiedenste Mitmachangebote.

PARTY

Feiern kann man in der Museumsnacht natürlich auch: Die traditionelle Lange Nacht-Party findet im Night Club des Hotels Bayerischer Hof statt.


Mehr Infos:

Das komplette Programm (interaktiv) findet Ihr auf den Internetseiten, erstmals übrigens auch auf Englisch:
https://www.muenchner.de/museumsnacht/
https://www.muenchner.de/museumsnacht/en/

Außerdem gibt es das Programm als Heft bei den beteiligten Häusern, den VVK-Stellen, der Stadtinformation im Rathaus oder als pdf zum Download sowie als E-Book:
https://www.muenchner.de/museumsnacht/2018/service/pdf-zum-download/

Die Karte kostet 15 Euro und gilt als Eintrittskarte für die beteiligten Häuser sowie als Fahrkarte für die Shuttlebusse der MVG und als Fahrkarte für den MVV im Gesamttarifgebiet.

Foto & Text: Münchner Kultur GmbH

Wos anders intressants

  1. trust me gop „Trust me“ – die neue Show im GOP
  2. salonball 2018 Salonball – Tanzen zu den Evergreens der 20er und 30er Jahre
  3. made in minga 2018 teaser Made in Minga – die Messe 2018
  4. zimmer frei Hotel mariandl Ausstellung ZIMMER FREI im Hotel Mariandl
  5. residenzwoche 2018 „Feierlaune“ – Die Residenzwoche München