Name Club: Latino‘s Bar & Club
Adresse: Maximilianstr. 2
Homepage: www.latinosbar.de
Eintrittspreis: Mit viel Diskutieren und einer Gruppe von 18 Leuten kamen wir umsonst rein. Sonst 5 Euro.
Kriterium 1: Personal und Musik
Türsteher: Wieviele, weiß ich nicht. Alle etwas genervt und gereizt, hatte ich den Eindruck. Obwohl wir nur dastanden und uns darüber gewundert haben, dass man nicht mal dann freien Eintritt bekommt, wenn man eine halbe Heerschar an Leuten mitbringt.
Trachtenfreundlichkeit: Ich sage nur: Latino-Salsa-Laden. Mit Dirndl und Lederhosn fällt man auf alle Fälle auf.
Musik? Zum Mitsingen? Wer Spanisch kann, kann im Latino‘s auch mitsingen. Obwohl auch einige englische Lieder gespielt wurden. Klasse zum „Standard“-Tanzen. Rein zum Party-Machen eher nicht geeignet. Zumindest nicht für jemanden, der schon an 2 Bierchen gerochen hat und gerne einfach lostanzen würde…
Restliches Personal: Die Kellnerin war etwas verwirrt. Ich nehme aber an, dass es daran lag, dass einer unserer Leute sie beim wilden Gestikulieren so sehr mit dem Ellenbogen gerammt hat, dass sie an der Lippe blutete. Danach ließ sie ein Glas auf unseren Tisch fallen. Dann ist ihr mein Schatz noch richtig schön auf den Fuß getreten. War wohl nicht ihr Tag. Aber sie war tapfer, das muss man ihr lassen. Und leid getan hat sie mir auch. Nett war sie trotz all der „Unfälle“ auch noch…und wieder an unseren Tisch getraut hat sie sich trotzdem – Respekt!
Wird bayrisch gesprochen und Verstanden? Weder noch. Man kommt schon mit Hochdeutsch recht schwierig um die Runden.
Kriterium 2: Sanitär
Toilettenanzahl: Drei. Bei den Männern auch.
Sauberkeit: Alles in bester Ordnung.
Klopapier/Handtücher: War alles da. Was für ein Glück!
Spiegel – groß? Sauber? Zum Schminken? Der Spiegel war eher klein. Und das in einem Latino-Laden! Wo doch die Hälfte aller Frauen im Klo vor dem Spiegel hängt…viel zu klein…Ich musste mir meinen Platz vor dem Spiegel hart gegen 3 Latino-Frauen erkämpfen – aber wie man es gewohnt ist von uns Bayern: ich hab natürlich gewonnen.
Wartezeit durchschnittl. Gewartet habe ich nicht. Die meisten tanzen nur und trinken nicht, daher ist der Andrang im Klo eher gering.
Sonstige Gefahrenquellen? Man muss sich den Weg zum Klo durch eine Horde Latinos erkämpfen...Ich finde, das ist Gefahr genug… *lach*
Kriterium 3: Location
Wie voll? Anfangs (so um 21:30 Uhr) noch sehr leer. Wurde dann aber zu später Stunde immer voller. Und die Tanzfläche war irgendwann das reinste Schlachtfeld an Ellenbogen, Trippel-Füßen und wild drehenden Latinos…Wirklich supereng. An Tanzfiguren war da nicht mehr zu denken (außer man haut recht um sich – dann gehen alle in Deckung).
Was zum Festhalten? Nicht wirklich viel. Die Stehtische im Latino‘s waren alle belegt und ehrlich gesagt hätte ich mich da nicht wirklich zum Festhalten hin getrau…Gefährlich sind die Seil-Absperrungen zum Sitzbereich: die laden zum Festklammern oder Dranhängen ein, sind aber überhaupt nicht gesichert und rutschen bei etwas Zug samt den Haltestangen in der Gegend herum.
Ausgang gut beschildert? Ich gebe zu, ab und zu hatte ich berechtigte Angst, den Ausgang nicht mehr zu finden. Insbesondere: ihn einfach nicht mehr zu erreichen. Eine männliche Begleitperson mit 80 Kilo reiner Muskelmasse ist hier durchaus nützlich.
Garderobe? Äh….war da eine? Kann ich jetzt so spontan nicht sagen… Aber ich gehe mal davon aus…
Gefährliche Stufen oder Absätze? Oh ja! Hoch zum Sitzbereich im Latino‘s führen 2 gefährliche Stufen, die sich über die komplette Länge des Clubs ziehen. Unter- und oberhalb dieser Stufe sind Sitzplätze – will man zum Klo und sich nicht durch die Horde Latinos wühlen, dann fängt man irgendwann an, sich an diesen Stufen vorwärts zu balancieren – das kann ziemlich böse ins Auge gehen… besonders, wenn man sich dann noch an den Seil-Absperrungen festhält und sich drauf verlässt, dass die stabil sind…
Liegemöglichkeit? Ledersofas. Bequem und grad lang genug zum Liegen. Zumindest für Menschen mit Normalmaßen. Im Tanzbereich besser nicht hinlegen –das merkt kein Schwein, wenn man auf einmal gen Boden verschwindet… Und dann wird’s unangenehm…
Sitzplätze? (nur, wenn ich was trinke?) Der obere Sitzplatzbereich ist nur für Reservierungen. Wir mussten für die Reservierung 170 Euro versaufen. Kein Problem natürlich mit 18 Leuten…Unten gibt es einige Tische mit Stühlen drum rum – ich nehme an, die sind für jeden. Für jeden, der früh genug da ist und nicht tanzen will. Da später eh alle tanzen, findet jeder Sitzplatzsuchende auf jeden Fall ein Plätzchen.
Tanzfläche? Genug Platz? Die Tanzfläche ist an sich gesehen echt groß. Dadurch, dass Salsa getanzt wird, geht natürlich gleich mal ordentlich Platz flöten, weil ja alle ziemlich viel Raum für ihre Tanzfiguren brauchen. Und irgendwann ist es nur noch ein einziges Geschiebe…
Darf ich auf Bänken und Tischen tanzen? Ich glaube nicht. Wollte es auch nicht ausprobieren, nachdem die blutende Bedienung eh schon so durch den Wind war.
Kriterium 4: Ankunft und Abreise
Einlass? Mit Tracht? Schwierig, denke ich. Obwohl ich glaube, dass man schon mit Tracht reinkommt. Man fällt dann aber unter Garantie auf.
Taxen? Wie viele? Wie weit? Taxen stehen vorne bei der Oper. Da das 8Sesason nebenan ist, sind auch immer genug Taxen da. Es sind aber schon einige Schritte zu gehen. Der Weg ist zwar immer relativ frei, man könnte auch krabbeln – kommt aber vielleicht nicht ganz so grazil…
S-Bahn, U-Bahn? S-Bahn Marienplatz. Das ist wirklich verdammt weit. Aber man kann ja einen Rikscha-Fahrer so lange beschwatzen, bis er einen mitnimmt. Bei uns hat das schon mal geklappt - er hatte Mitleid wegen unserer hohen Schuhe…
Fazit: Bestwertung sind 10 Masskrüge
Klos:
Location:
Personal:
Sicherheit:
Erreichbarkeit:
Party:
Für Tanzwütige und Salsa-Fans ist das Latino‘s ein toller Laden – auf jeden Fall bisher der beste Lation-Laden, in dem man auch Salsa tanzen kann, in dem ich bisher war. Die Tanzfläche ist auf viele und ausladende Tänzer eingerichtet – schön groß und weiträumig. Auch der Sitzplatzbereich war angenehm, aber ein wenig eng. Ich habe mich etwas geärgert, dass wir trotz großer Gruppe eigentlich noch Eintritt hätten zahlen sollen. Die Bedienung war nett, aber aufgrund schon angeführter Tatsachen ziemlich neben der Spur – verständlicherweise. Zum Richtig-Abfeiern eignet sich das Latino’s nicht, aber zum gemütlich zusammensitzen, ratschen und nett tanzen gehen alle mal. Auch die Dekoration und Einrichtung ist sehr ansprechend, hat mir gefallen. Für nette Quatsch-Abende mal eine schöne Alternative, zum Feiern eher nicht mein Ding. Aber alle, die gerne eine heiße Sohle aufs Parkett legen, werden sich hier durchaus wohlfühlen
Zur Clubtest-Auswahl